Speyer: eine beeindruckend alte Kirche

Heute gibt es einen weiteren Beitrag mit einer Auswahl der besten Fotos aus dem Jahr 2018. Dieses Mal geht es um Bilder von einem Tagesausflug nach Speyer, eine Stadt die von einem sehr großen und alten Dom dominiert wird. Er ist Unesco-Welterbe und die größte erhaltene romanische Kirche der Welt.

Das Hauptportal des Doms zu Speyer.

Als gebürtiger Hildesheimer bin ich (vor-)romanische Kirchen gewöhnt und ich mag die schlichte Architektur sehr. Tatsächlich ist der Hildesheimer Dom noch etwa zwei Jahrhunderte älter als der Speyerer Dom. Er wurde ähnlich wie die für ihre Holzdecke berühmte Michaeliskirche im 11. Jahrhundert zunächst mit einer flachen Decke im Mittelschiff errichtet, später jedoch mit zusätzlichen Kreuzgewölben versehen. Die ursprünglichen Erbauer waren die damaligen deutschen Kaiser, sodass sie sich eine größere und prächtiger ausgestaltete Kirche leisten konnten.

Sehr schön finde ich vor allem die abwechselnd aus rotem und gelben Sandstein gemauerten Säulen und Verzierungen, die wohl typisch für das damalige Kaisergeschlecht der Salier ist. Die Herrscher hatten einerseits Zugang zum roten Sandstein des Pfälzerwaldes und andererseits jenseits des Rheines zum gelblichen Sandstein des südlichen Odenwaldes 1.

Neben dem Dom gibt es aber noch weitere interessante Sehenswürdigkeiten in Speyer. So haben wir auch das Archäologische Schaufenster entdeckt, wo sich der Betreuer der Ausstellung sehr über Gäste freute. Es gibt auch noch weitere Kirchen, wie etwa die Dreifaltigkeitskirche, die zu Beginn des 18. Jahrhunderts errichtet wurde und mit ihrem prunkvollen Barock-Altar einen großen Kontrast zum Dom bildet. Mit den beidseitigen Holzemporen und der kunstvoll bemalten Decke hat sie auch einen besonderen, düster-eleganten Charme:

Ein Teil des Deckengemäldes der Dreifaltigkeitskirche in Speyer.

Notes:

  1. Wie ich aus eigener Anschauung vom Bouldern weiß, ist der nördliche Odenwald vor allem von Granit mit eher glatten kugeligen Felsen und wenigen, kleinen Strukturen geprägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.