Herzlich willkommen!

Hier gibt es selbstgemachte Fotografien und Blogtexte über das Fotografieren und das Leben selbst. Sieh dich um und entdecke!

Neonlicht, schimmerndes Neonlicht
und wenn die Nacht anbricht, ist diese Stadt aus Licht.

– Kraftwerk

Wenn du mitbekommen möchtest, wenn es hier etwas neues gibt, kannst du den Feed  abonieren oder dich auf den E-Mail-Newsletter eintragen.


 

Blog

Blog

Hier gibt es alle Blog-Artikel aus allen Kategorien als Übersicht.

Saarpolygon: Schritt in die Zukunft

Unser Urlaub ist dieses Jahr etwas kleiner ausgefallen als geplant. Statt der Reise auf die Färöer sind wir im Juli für acht Tage ins Saarland gefahren. Man kann dort tatsächlich Urlaub machen und es war nicht mal ganz uninteressant. Nach vier Tagen bei schönstem Wetter in einem Hotel in Saarbrücken haben wir anschließend bei dem relativ akzeptablem Campingwetter vier Tage in Saarlouis gezeltet.

Continue reading “Saarpolygon: Schritt in die Zukunft”

Fernweh auf dem Balkon

Eigentlich wollten wir jetzt gerade auf den Färör-Inseln sein und dort spektakuläre Fotos von der spektakulären Landschaft machen. Pandemie-bedingt werden wir jetzt zumindest für acht Tage ins schöne Saarland fahren und dort Stadt und Land erkunden. Gerade die alten Industrieanlagen aus der Hochzeit des saarländischen Bergbaus, finde ich ja schon sehr spannend als Fotomotiv. Die Völklinger Hütte ist sogar als Unesco-Welterbe anerkannt. Zunächst gibt es aber noch ein paar Fotos, die im April in meinem Heimstudio Balkon entstanden sind.

Continue reading “Fernweh auf dem Balkon”

Infos

Foto-Ausrüstung

Meine Fotos entstanden bis Ende 2016 mit einer Nikon D3100. Da ich lange Zeit kein Geld für ein weiteres Objektiv aufbringen konnte, habe ich alle Fotos bis Ende 2014 mit dem Standard-Objektiv AF-S DX 18-55 mm 1:3,5 – 5,6 gemacht. Seit Weihnachten 2014 habe ich eine 35 mm-Festbrennweite: ein AF-S Nikkor 35mm 1:1.8 G. Für viele Fotos unterwegs habe ich als Stativ-Ersatz zunächst einen Gorilla Pod SLR Zoom von Joby mit einem Stativkopf von Bilora (der kleinere Perfect Pro) gekauft. Außerdem habe ich ein echtes Stativ, das ebenfalls viel für Nachtaufnahmen und ähnliches im Einsatz ist: ein 055XPROB von Manfrotto (Höhe ohne Kugelkopf: 65 cm, mit etwa 72 cm).

Im Jahr 2016 habe ich meine Ausrüstung dann um ein Ultraweitwinkel- (Sigma 10-20mm F3,5 EX DC HSM) und ein Teleobjektiv (Tamron SP AF 70-300 F/4-5.6 Di VC USD) ergänzt. Seit Anfang 2017 bin ich zufriedener Besitzer einer Nikon D7200 und meine anfängliche Ausrüstung ist in den Besitz meiner Freundin übergegangen. Daher “brauchte” ich ein neues Standard-Zoom und habe nun ein Sigma 17-70mm F2,8-4 DC Makro OS HSM Contemporary.

Ich bin überzeugter Open Source-Freund und verwende daher ausschließlich Linux-Software zur Bildverarbeitung. Die Bildverwaltung übernimmt dabei Digikam, die Raw-Entwicklung habe ich anfangs vor allem mit RawTherapee gemacht, benutze auf Grund euphorischer Berichte in den Medien in den letzten Jahren ausschließlich darktable.