Karlsruhe von unten

Hier in Karlsruhe wird schon seit 2010 eine nagelneue U-Bahn gebaut. Daher ist das Stadtbild von vielen Baustellen geprägt. Mittlerweile sind die meisten recht weit vorangeschritten, sodass immer mehr Flächen in der Innenstadt wieder frei werden. Anfang Juni gab es nun ein „Mobilitätsfest“ auf dem Marktplatz, den ich erstmals in recht vollständiger Größe begehen konnte. Außerdem konnte man auch die neuen unterirdischen Stationen und einen Tunnelabschnitt der U-Bahn erkunden.

U-Bahn-Tunnel vom Karlsruher Marktplatz nach Westen in Richtung Europaplatz
U-Bahn-Tunnel vom Karlsruher Marktplatz nach Westen in Richtung Europaplatz

Im Moment fahren noch sehr viele Bahnen die Haupt-Geschäftsstraße entlang in Ost-West-Richtung durch die Innenstadt von Karlsruhe. Die Strecke ist hoffnungslos überlastet und es kommt ständig zu Staus, weil die Haltestellen noch von vorausfahrenden Bahnen besetzt sind. Um diese Probleme zu beheben, gibt es schon länger Überlegungen zu einer Tunnel-Lösung für die Straßenbahnen, die ähnlich wie in Hannover dann einen Teil der Strecke durch der Innenstadt unterirdisch fahren sollen. Ein erster Bürgerentscheid 1996 lehnte den damaligen Entwurf ab. Nach weiteren Überlegungen und Bürgerbeteiligungsversuchen wurde dann 2002 die aktuelle Kombilösung in einer Volksabstimmung akzeptiert. Die sieht nun einen T-förmigen Tunnel mit einer Abzweigung in südliche Richtung am zentralen Marktplatz vor, sodass die Innenstadt dann Straßenbahn-frei wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie dadurch sehr an Atmosphäre gewinnt und das Schloss nicht mehr so stark vom Rest der Innenstadt abgeschnitten wird.

U-Bahn-Tunnel vom Karlsruher Marktplatz nach Osten in Richtung Kronenplatz
U-Bahn-Tunnel vom Karlsruher Marktplatz nach Osten in Richtung Kronenplatz

Die Rohbauarbeiten in diesem Bereich sind bereits fertiggestellt. Zusätzlich wird der Straßenbahntunnel mit einer neuen oberirdischen Linie auf der Kriegsstraße ergänzt, die jetzt einen südlichen Abschluss der Innenstadt bildet und sehr stark befahren (bzw. durch Baustellen behindert) ist. Für den Autoverkehr wird ein neuer Tunnel unter der Kriegsstraße gebaut, sodass oberirdisch deutlich weniger Verkehr herrschen soll. Dadurch wird hoffentlich auch die Anbindung der Innenstadt an die Südstadt besser, wo es viele kulturelle Einrichtungen wie das Badische Staatstheater direkt an der Kriegsstraße oder den Zoologischen Stadtgarten gibt. Ich habe den Eindruck, dass das Konzept ganz gut funktionieren könnte und die Innenstadt deutlich attraktiver wird. Ich freue mich jedenfalls schon auf die Eröffnung der U-Bahn, voraussichtlich 2020.

Die zukünftige Haltestelle unter dem Europaplatz in Karlsruhe
Die zukünftige Haltestelle unter dem Europaplatz in Karlsruhe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.