Mein Herbst in Jena

Bevor es endgültig winterlich wird, gibt es heute noch ein paar schöne Fotos aus Jena, die ich an einem sehr schönen und sonnigen Oktobertag gemacht habe. Auf einer Bahnfahrt in Richtung Weimar hatte ich mit meiner Freundin entdeckt, dass an einem der steilen Hänge am Rande von Jena alles mit roten Flecken überwachsen war. So haben wir eine kleine Wanderung entlang der Sonnenberg-Horizontalen gemacht.

Blätter und rote Beeren an einem Strauch entlang der Sonnenberghorizontalen.
Blätter und rote Beeren an einem Strauch entlang der Sonnenberghorizontalen.

Dort gab es dann auch tatsächlich etliche Büsche mit roten Beeren und schön verfärbten Blättern, mit denen wir ein ausgiebiges Fotoshooting veranstaltet haben. Wieder unten im Tal angekommen, mussten wir dann aber feststellen, dass wir wahrscheinlich den falschen Hang bestiegen hatten. Erst der nächste Abschnitt war der, den wir aus dem Zug gesehen hatten, sodass es davon leider keine Fotos gibt.

Etwas weiter unterhalb der rötlichen Büsche gab es auch noch einige Blüten, die vermutlich ursprünglich lila waren. Jetzt glänzten sie im Abendlicht schön silbern.

Damit dieser Beitrag aber nicht völlig im Kitsch versinkt, gibt es abschließend noch zwei Bilder aus dem abendlichen Lobeda, dem sicherlich unkitschigsten Stadtteil Jenas.

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Alltag veröffentlicht und mit den Schlagwörtern , , , versehen. Zum Anlegen eines Lesezeichens kannst du diesen Link benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.